Ceren Türkmen: Rassismen heute und Integration

Wie sieht die aktuelle Konjunktur rassistischer Verhältnisse aus?
Der Integrationsdiskurs setzt sich immer stärker durch. Hiervon bleiben selbst linke Kreise nicht verschont. Kann mensch vor diesem Hintergrund noch von Rassismen sprechen und welches sind seine neuen Konjunkturen? Obwohl immer drohendere rassistische Politiken in europäischen Parlamenten auf dem Vormarsch sind, Migration nach Europa dabei immer brutaler verhindert wird, und innerhalb der einzelnen Nationalstaaten eine neue rassistische Ordnung etabliert wird, spricht mensch immer seltener von Rassismus. Womit hat dies zu tun? Welches sind die neuen Konjunkturen der Migrationspolitik im Anschluss an Sarrazin und den Facharbeitskräftemangel in Deutschland nach der Finanzkrise? In welcher Beziehung steht die aktuelle soziale Krise zu den neuen Formen des Rassismus?

Wie also können wir die aktuellen rassistischen Diskurse und konkreten Ausgrenzungspolitiken gesamtgesellschaftlich verstehen, ohne den aktuellen sozialen Rassismus als einfache ideologische Ablenkung von der Wirtschaftskrise zu verstehen?

Ceren Türkmen M.A. ist Soziologin und lebt in Berlin. Sie ist Mitglied der Assoziation für kritische Gesellschaftsforschung (AkG) und Autorin von Migration und Regulierung, Münster 2008.

Der Vortrag im Rahmen der Offenen Konferenz zu Antimuslimischem Rassismus findet am Freitag, den 03. 06. um 17.30-18.30 Uhr im Dekanatssaal des ReWi statt.

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Tumblr